„Einführung“ des Vier-Augen-Prinzips bei Factoring- und Leasinginstituten

Das Vier-Augen-Prinzip ist einer der zentralen Bestandteile des internen Kontrollsystems, das bei Instituten u.a. aufbau- und ablauforganisatorische Regelungen mit klarer Abgrenzung der Verantwortungsbereiche und eine Risikocontrolling- sowie eine Compliance-Funktion zu umfassen hat. Die Factoring- und Leasinginstitute waren aufgrund ihrer Geschäftstätigkeit bisher von der Anwendung ausgenommen.

Meldung notleidender Risikopositionen – NPL-Backstop

Durch die EU-Verordnung 2019/630 zur Änderung der EU-Verordnung 575/2013 (CRR) wurden Regelungen zur aufsichtsrechtlichen Letztsicherung für notleidende Risikopositionen (sog. NPL- Backstop) eingeführt, um u.a. den hohen Bestand an notleidenden Risikopositionen abzubauen bzw. innerhalb einer bestimmten Frist vollständig durch eine Risikovorsorge abzudecken.

FIT FOR WpFG – Gesetz zur Beaufsichtigung von Wertpapierfirmen (WpFG)

Am 17.08.2020 hat das BMF den Referentenentwurf des Gesetzes zur Beaufsichtigung von Wertpapierfirmen (WpFG) veröffentlicht. Hierdurch wird die Richtlinie (EU) 2019/2034 über die Beaufsichtigung von Wertpapierfirmen (IFD) national umgesetzt.

CRR Quick Fix (kurzfristige Anpassungen der CRR infolge der COVID-19-Pandemie)

Um die verbleibenden Schwachstellen des aufsichtsrechtlichen Rahmens zu beheben und den weiteren Reformen der globalen Standards Rechnung zu tragen, erfuhren die CRR und CRD in der letzten Zeit eine Reihe von Änderungen, die die Widerstandsfähigkeit des Finanzsektors weiter stärken sollten.

Werkstudent*in in der Wirtschaftsprüfung

Praktikum in der Wirtschaftsprüfung

Wagen Sie den Schritt in die Praxis und werden Sie Teil der TREUWERK – wir freuen uns auf Sie.